Medien

Tagblatt Online, 6. September 2008, 01:05 Uhr

Ernst-Markus Büchi lebt seit 1991 in Romanshorn. Er leitet verschiedene Chöre in der Region, betreibt an der Hafenstrasse die Klavierschule «Quod libet» und ist an der Jugendmusikschule Amriswil als Klavierlehrer tätig. Vor Jahren gestaltete Ernst-Markus Büchi bekannte Lieder von Mani Matter für gemischten Chor und Männerchor – er führte die Stücke mehrfach und mit viel Erfolg an verschiedenen Orten auf. Seine spezielle Beziehung zum Humor zeigen die «Homöopathischen Suiten», die er im Jahr 1994 komponierte und immer wieder aufführt. (de.)



Tagblatt Online, 6. September 2008, 01:05 Uhr

«Neu und spannend»
Ernst-Markus Büchi über das erste Jahr als Präsident der Gesellschaft für Literatur, Musik und Kunst
Ernst Markus Buechi
«Die Präsidentschaft bedeutet viel Verantwortung»: Ernst-Markus Büchi. (Bild: Bild: Alois Degenhardt)


Die GLM ist seit ihrer Gründung 1925 über Romanshorn hinaus zu einem Begriff in der Oberthurgauer Kulturszene geworden. Von weit her kommen die Besucher zu Auftritten international bekannter Solisten in der Alten Kirche oder zu Orchesterkonzerten in der evangelischen Kirche.

«Eine Ehre»
Als der langjährige Präsident Christian Brühwiler vor einem Jahr im Rahmen der GLM die Reihe «Klangreich» ins Leben rief und gleichzeitig die Gesamtverantwortung abgab, stellte sich Ernst-Markus Büchi auf Anfrage als Nachfolger zur Verfügung. «Es ist eine Ehre für mich, eine so traditionsreiche Institution zu leiten; die Präsidentschaft bedeutet aber auch viel Verantwortung, denn die Zeit bleibt nicht stehen», stellt Büchi seinen Gedanken über die Zukunft der GLM voraus.

Kontakte mit Kulturkommission
«Grundsätzlich bin ich mit dem ersten Jahr meiner Präsidentschaft zufrieden», hält Büchi fest, «auch wenn nicht alles so geklappt hat, wie ich mir vorgestellt hatte.» Positiv seien vor allem die Kontakte mit der Kulturkommission der Gemeinde, die sich offen für die Arbeit der GLM zeige und ihre Bemühungen nach ihren Möglichkeiten honoriere. Neu für ihn und spannend sei die Zusammenarbeit mit Vorstand, Mitgliedern und vor allem den auftretenden Künstlern gewesen. Vor allem Themenprogramme, so der GLM-Präsident weiter, hätten viel Beachtung gefunden und sollen fortgesetzt werden.

Humor und Musik
Jüngstes Beispiel ist die neue Reihe «Humor und Musik». Zum 100. Todestag von Wilhelm Busch präsentiert morgen Sonntag Schauspielerin Marion Mühlebach Geschichten und Aphorismen des unvergessenen Humoristen, die von Eric Nünlist an Tasteninstrumenten untermalt werden. Nicht weniger abwechslungsreich dürfte die nächste Veranstaltung dieser Reihe geraten: «Wirr . . . tuos: the forster-family» – so ist der Abend am 5. Oktober, ebenfalls in der Alten Kirche, überschrieben. Der Anlass verspricht echte Überraschungen aus der klassischen Musik auf diversen Perkussionsinstrumenten.

Buechi

Ernst Markus Büchi